Angebot  

Sie können meine Hilfe in Anspruch nehmen, wenn Sie: sich den Anforderungen, Problemen oder Konflikten im Beruf nicht mehr gewachsen fühlen Sorge haben, dass Sie eine Depression haben, sich über nichts mehr richtig freuen können Ihre Partnerschaft neu beleben und alte Streitmuster durchbrechen wollen sich nach einer Lebensveränderung wie Trennung, Krankheit oder Tod neu sammeln wollen sich krank fühlen und Symptome oder Schlafprobleme haben, für die keine medizinische Ursache zu finden ist Sorge haben, in ein Burnout zu geraten ein andauerndes Stressgefühl abbauen möchten familiäre Verstrickungen für sich klären möchten ein gesundes Selbstwertgefühl entwickeln und Ihr persönliches Potential entfalten möchte

Kosten

Das erste Gespräch ist in der Regel kostenfrei. Hier können wir herausfinden, ob „die Chemie stimmt“, denn das ist die wesentliche Bedingung, damit eine Beratung oder Therapie erfolgreich verläuft. Um die Hürden für Privatzahler zu reduzieren, biete ich meinen Klienten einen Honorar-Rahmen von 70-100 €  pro Stunde (60 Minuten) an und bitte sie je nach individuellen finanziellen Möglichkeiten um eine Selbsteinschätzung. Bei einem Coaching bin ich verpflichtet, die gesetztliche Mehrwertsteuer zu erheben. Eine Paarberatung dauert 90 Minuten bei einem Honorarrahmen von 100-140 €. Hier biete ich ein Erstgespräch mit einer Dauer von 60 Minuten bei oben genannten Konditionen an. Der Gedanke hinter dem Honorar-Rahmen ist ein sozialer Gedanke der Umverteilung: Es soll denjenigen, denen es schwerer fällt, eine Therapie privat zu tragen, etwas erleichtert werden - und von denjenigen, denen es leichter fällt, ein Stück mitgetragen werden. Die Kostenübernahme für ein Coaching, eine Beratung oder Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz ist keine Kassenleistung. Falls Sie privat versichert sind oder eine Heilpraktikerzusatzversicherung abgeschlossen haben, können Sie dort ggf. die Kosten für eine Psychotherapie geltend machen. Außerdem ist es unter Umständen möglich, ein Coaching steuerlich als „außergewöhnliche Belastung“ abzusetzen.
Zweifelnder Mann

Angebot  

Sie können meine Hilfe in Anspruch nehmen, wenn Sie: sich den Anforderungen, Problemen oder Konflikten im Beruf nicht mehr gewachsen fühlen Sorge haben, dass Sie eine Depression haben, sich über nichts mehr richtig freuen können Ihre Partnerschaft neu beleben und alte Streitmuster durchbrechen wollen sich nach einer Lebensveränderung wie Trennung, Krankheit oder Tod neu sammeln wollen sich krank fühlen und Symptome oder Schlafprobleme haben, für die keine medizinische Ursache zu finden ist Sorge haben, in ein Burnout zu geraten ein andauerndes Stressgefühl abbauen möchten familiäre Verstrickungen für sich klären möchten ein gesundes Selbstwertgefühl entwickeln und Ihr persönliches Potential entfalten möchte

Kosten

Das erste Gespräch ist in der Regel kostenfrei. Hier können wir herausfinden, ob „die Chemie stimmt“, denn das ist die wesentliche Bedingung, damit eine Beratung oder Therapie erfolgreich verläuft. Um die Hürden für Privatzahler zu reduzieren, biete ich meinen Klienten einen Honorar- Rahmen von 70-100 €  pro Stunde (60 Minuten) an und bitte sie je nach individuellen finanziellen Möglichkeiten um eine Selbsteinschätzung. Bei einem Coaching bin ich verpflichtet, die gesetztliche Mehrwertsteuer zu erheben. Eine Paarberatung dauert 90 Minuten bei einem Honorarrahmen von 100-140 €. Hier biete ich ein Erstgespräch mit einer Dauer von 60 Minuten bei oben genannten Konditionen an. Der Gedanke hinter dem Honorar-Rahmen ist ein sozialer Gedanke der Umverteilung: Es soll denjenigen, denen es schwerer fällt, eine Therapie privat zu tragen, etwas erleichtert werden - und von denjenigen, denen es leichter fällt, ein Stück mitgetragen werden. Die Kostenübernahme für ein Coaching, eine Beratung oder Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz ist keine Kassenleistung. Falls Sie privat versichert sind oder eine Heilpraktikerzusatzversicherung abgeschlossen haben, können Sie dort ggf. die Kosten für eine Psychotherapie geltend machen. Außerdem ist es unter Umständen möglich, ein Coaching steuerlich als „außergewöhnliche Belastung“ abzusetzen.
Zweifelnder Mann